Stadtmission   
 Altenhilfe   
 Behindertenhilfe   
 Suchtkrankenhilfe   
 Kinder & Jugend   
 Soziale Dienste   
Die Suchtfachklinik "Magdalenenstift"
Die Fachklinik "Magdalenenstift" ist eine Einrichtung zur medizinischen Rehabilitation abhängigkeitskranker Männer (Alkohol und / oder Medikamente).
Sie verfügt über 30 Behandlungsplätze und bietet damit einen überschaubaren Rahmen und eine familiäre Atmosphäre.

Leitbild der Suchtfachklinik (PDF Format)
Die Klinik liegt direkt am Waldrand, gleichzeitig ist das Stadtzentrum von Chemnitz schnell zu erreichen. Neben Ruhe und Erholung ist somit auch die Nutzung kultureller Angebote und wichtiger Dienstleistungseinrichtungen gewährleistet. In der näheren Umgebung befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten und beliebte Ausflugsziele.
Die Unterbringung der Patienten erfolgt in Ein- und Zweibettzimmern mit integrierter Nasszelle. Gemeinschafts- und Hobbyräume stehen zur Verfügung.

Aktuelles
26.10.2016  Beratungsstellentreffen
Die Aufnahmebedingungen
In der Fachklinik "Magdalenenstift" werden alkohol- und /oder medikamentenabhängige Männer im Alter von 18 bis 65 Jahren behandelt.

Voraussetzung für die Aufnahme sind:

  • die Freiwilligkeit des Betroffenen
  • seine innere Bereitschaft zur Abstinenz und zur verbindlichen Mitarbeit
  • das Vorliegen einer Kostenzusage des zuständigen Leistungsträgers
    (in der Regel die Rentenversicherung)

Die Vermittlung zur Behandlung erfolgt in der Regel durch eine Suchtberatungsstelle. Vor Antritt der Entwöhnungsbehandlung sollte eine körperliche Entgiftung erfolgt sein.
Für Rückfragen zu den Aufnahme- modalitäten steht Ihnen Frau Remmler, unter der Rufnummer (0371) 45 200 40 gern zur Verfügung.

Der Behandlungsverlauf
Die Dauer der Entwöhnungsbehandlung richtet sich nach verschiedenen Gesichtspunkten und beträgt im Regelfall 12 - 16 Wochen. In dieser Zeit durchlaufen die Patienten verschiedene Behandlungsphasen (Aufnahmephase, Selbstauseinandersetzungsphase, Ablösungsphase).
Die therapeutischen Maßnahmen erfolgen nach einem festgelegten Therapieplan. Die Ziele werden gemeinsam zu Beginn der Behandlung festgelegt und im weiteren Therapieverlauf fortwährend überprüft und konkretisiert. Übergreifendes Ziel ist die Befähigung zu suchtmittelfreier und sinnerfüllter Lebensweise und damit die soziale, berufliche und familiäre Wiedereingliederung.
Die Therapie
Die Therapie berücksichtigt die verschiedenen (körperlichen, psychischen, sozialen) Folgestörungen der Suchterkrankung. Sie wird von einem multiprofessionellen Team geleistet, dem Arzt, Psychotherapeuten, Sozialarbeiterin, Ergotherapeuten und Pflegepersonal angehören.

Wir bieten:
  • medizinische Behandlung
  • Psychotherapie als Gruppen- und Einzeltherapie
  • Arbeitstherapie
  • Gestaltungs- und Maltherapie
  • Sozialberatung
  • Entspannungstraining
  • Einbeziehung Angehöriger
  • Kontakt mit Ämtern, Selbsthilfegruppen und Nachsorgeeinrichtungen
  • besondere Gruppenangebote (Raucherentwöhnung, Selbstsicherheitstraining, soziales Training u.a.)
  • Sport- bzw. Bewegungstherapie, Gymnastik, Wandern
  • Gesprächsgruppen zur Sinnfindung und Lebensorientierung, Seelsorge
Für weitere Rückfragen steht Ihnen unser Team gern zur Verfügung.

Mitglied im Gesamtverband für Suchtkrankenhilfe e.V.  
Mitglied im Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe e.V.

    
Kontaktinformationen
Suchtfachklinik
"Magdalenenstift"
Dresdner Straße 214
09131 Chemnitz
fon: (0371) 452004 0
fax: (0371) 452004 44
magdalenenstift@stadtmission-chemnitz.de
Chefarzt und Verwaltungsleiter:
Therapeutischer Leiter:
Sozialdienst:
Dr. med. Falk Weiß
Dipl.-Psych. Stefan Melzer
Janine Geiler
Dipl.-Soz.päd. / M.Sc., Suchttherapeutin
Druckvorschau Sitemap Kontakt Startseite