Angebot für schulverweigernde Jugendliche.

Werk-statt-Schule

Angebot für schulverweigernde Jugendliche.

Zielgruppe

Das Angebot Werk-statt-Schule richtet sich an alle schulpflichtigen Schülerinnen und Schüler der Stadt Chemnitz im Alter zwischen 13 und 18 Jahren aus den Bereichen Förder- und Oberschule sowie Gymnasium, welche die Schule aktiv und/oder passiv verweigern. Im Einzelfall kann eine Schülerin oder ein Schüler aus dem angrenzenden Landkreis das Angebot der Werk-statt-Schule in Anspruch nehmen. Hierzu bedarf es einer gesonderten Vereinbarung zwischen dem zuständigen Jugendamt und der Stadtmission Chemnitz.

 

Ziele

  • Erfüllung der gesetzlichen Schulpflicht
  • Förderung der sozialen Integration
  • Feststellen, Fördern und Trainieren von Kompetenzen und Fertigkeiten in sozialen Beziehungen, Konfliktlösungskompetenzen und –strategien
  • Ressourcenorientierte Förderung individueller Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Erarbeitung kurz- und langfristiger Ziele
  • die Erlangung des Hauptschulabschlusses bei individuell gegebenen Voraussetzungen der Jugendlichen
  • berufliche Orientierung und Hinführung zu Angeboten der Berufsvorbereitung und Berufsausbildung

Ihre Ansprechpartner

Daniel Arnold, Bèatrice Freynhagen

Leiter, Pädagogische Leiterin

Scharnhorststraße 2
09130 Chemnitz

Telefon: +49 371 8205803
Fax: +49 371 8082757

Pädagogische Angebote und Methoden

Pädagogische Angebote und Methoden

  • Unterricht in Kleingruppen
  • Einzelfallhilfe und sozialpädagogische Gruppenarbeiten
  • Verknüpfung praktischer und theoretischer Angebote
  • zwei Praktika pro Schuljahr
  • sozialpädagogische Betreuung und Begleitung
  • Unterrichtsangebote in den Fächern: Deutsch, Mathematik, Englisch, Gemeinschaftskunde, Geografie, Ethik, Geschichte und WTH
  • Berufsvorbereitung in Einzel- und Gruppenarbeiten, wie Berufsfelderkundung, Bewerbertraining
  • Erlebnispädagogische Angebote
  • Netzwerkarbeit