Es gibt keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit.

Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle

Es gibt keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit.

Fachkompetente Unterstützung

Die Förderung von Offenheit und Toleranz gegenüber psychisch Erkrankten ist uns wichtig - denn psychische Störungen sind  therapierbare und gerade bei frühzeitiger Behandlung auch heilbare Erkrankungen, die jeden von uns betreffen können!

Unsere Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle bietet fachkompetente Unterstützung für Menschen mit psychischen Problemen und deren Angehörige in Form psychosozialer Beratung, der Unterstützung im Umgang mit Behörden, Begegnungsmöglichkeiten in Kursen, Ausflügen und Selbsthilfegruppen und der Vermittlung weiterführender Hilfen. Im Rahmen der Prävention und Gesundheitsförderung arbeiten wir durch entsprechende Angebote daran mit, Menschen in Krisensituationen frühzeitig zu unterstützen, um damit eine chronisch psychische Erkrankung zu vermeiden und die weitere Teilhabe am Leben in der Gesellschaft und am Arbeitsleben zu ermöglichen.

Eine weitere wichtige Funktion unserer Arbeit ist der Ausbau der Vernetzung und übergreifenden Zusammenarbeit mit anderen Diensten der Stadt, zur Verbesserung und Weiterentwicklung der personenorientierten und gemeindenahen psychosozialen Versorgung in der Stadt Chemnitz. Diese Zusammenarbeit erfolgt durch Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreise unter anderem mit dem Gesundheitsamt Chemnitz, dem Sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt Chemnitz und dem Klinikum Chemnitz.

Ihre Ansprechpartnerin

Gabriele Anklam

Leiterin Psychosoziale Dienste

Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle Chemnitz
Rembrandtstraße 13b
09111 Chemnitz

Telefon: + 49 371 600 48-48
Fax: +49 371 600 48-41

Begegnung und Tagesstruktur

Begegnung und Tagesstruktur

Im Zusammenhang mit einer psychischen Erkrankung kommt es häufig zu einer Rückzugstendenz und damit verbunden zu einer Isolation der Betroffenen. Vereinsamung und manchmal auch zum Verlust der Tagesstruktur können Folgen sein. Unsere Begegnungsstätte bietet hier niedrigschwellige Hilfe und Unterstützung an. Im Rahmen unserer Öffnungszeiten bieten wir die Möglichkeit der Begegnung und der Nutzung unserer vielfältigen Angebote. Im Mittelpunkt stehen die gemeinsamen Mahlzeiten, die wir zusammen planen, vorbereiten und einnehmen. Die Besucher*innen können und dürfen sich nach den eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten einbringen und mitmachen. Daneben bieten wir Möglichkeit an musischen, kreativen und spielerischen Aktivitäten teilzunehmen.

Öffnungszeiten Begegnungsstätte

Mo          08.30 – 16.00 Uhr
Di           14.30 – 19.30 Uhr
Mi - Fr    08.30 – 16.00 Uhr

Montag

Andacht              09.30 - 10.00 Uhr
Projektzeit          10.00 – 11.30 Uhr
Kochen               ab 10 Uhr
Walking              13.00 – 14.00 Uhr

Donnerstag

Andacht              09.30 - 10.00 Uhr
Projektzeit          10.00 – 11.30 Uhr
Gartengruppe     10:00 –  12:00 Uhr

Dienstag

Backgruppe              10.00 – 14.30 Uhr (zu den ausgeschriebenen Terminen)
Kaffeekränzchen      14.30 – 16.00 Uhr
Kreativkurs               15.00 – 16.30 Uhr
Begegnungsabend   16.30 – 19.30 Uhr

Freitag

Andacht                    09.30 - 10.00 Uhr
Projektzeit                10.00 – 11.30 Uhr
Gedächtnistraining   10.00 – 11.00 Uhr

Mittwoch

Andacht                  09.30 - 10.00 Uhr
Projektzeit              10.00 – 11.30 Uhr
Singen                    10:00 – 11:30 Uhr
Gruppengespräch   13:00 – 14:00 Uhr

Unsere Angebote

Beratung

Im Rahmen unserer Beratungszeiten haben Sie die Möglichkeit bei geschulten Fachkräften über Ihr Anliegen zu sprechen und Hilfe zur Selbsthilfe zu erfahren. Wir unterstützen im Umgang mit Behörden und vermitteln gegebenenfalls weiterführende Hilfen. Für eine Terminvereinbarung erreichen Sie uns auch telefonisch während der Öffnungszeiten der Begegnungsstätte.

Sprechzeiten

Dienstag        15.00 – 17.00 Uhr
Mittwoch        08.00 – 10.00 Uhr
Donnerstag    13.00 – 16.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung.

 

 

Wanderungen & Spaziergänge

Einmal im Monat, in der Regel am letzten Dienstag des Monats, bieten wir eine ganztägige begleitete Ausfahrt bzw. Wanderung an. Gemeinsam erfahren und erwandern wir Chemnitz und Umgebung. Geselligkeit, gegenseitige Rücksichtnahme und Freude stehen dabei im Vordergrund. Termine und Ausflugsziele bitten wir, dem aktuellen Monatsprogramm zu entnehmen.

Selbsthilfegruppen & Prävention

Selbsthilfegruppen bieten die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches und der Aktivität mit anderen Betroffenen. Gegenseitige emotionalen Unterstützung und Motivation können durch Lebenskrisen oder belastende Situationen helfen.

 

Moderierte Gespräche im Rahmen themenbezogener und offener Gesprächsrunden.
Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat 13.00 - 14.30 Uhr.

Bewegung und Tanz unter Anleitung einer ausgebildeten Tanztherapeutin.
Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat  13.00 – 14.30 Uhr.

Regelmäßig finden auch Themenabende zu Psychoedukation, Ernährung, seelischer Gesundheit und vielem mehr statt.
Daten und Themen bitten wir dem jeweils aktuellen Programm zu entnehmen.

Rüst- und Freizeiten

Im Rahmen von Rüstzeiten bieten wir die Möglichkeit, ein bis zwei Mal im Jahr eine mehrtägige, begleitete Reise zu machen. Teilnehmen können Menschen mit und ohne seelische Behinderung. Das Ziel einer solchen Rüstzeit ist es, die körperliche, geistige und seelische Gesundheit der Teilnehmenden zu fördern. Unsere Rüstzeiten sind durch die Möglichkeit der Selbstversorgung knapp kalkuliert, um für die Klient*innen erschwinglich zu sein. Die mitfahrenden Fachkräfte sind für die Planung der Rahmenbedingungen zuständig, helfen bei der Strukturierung der Tagesgestaltung und der Umsetzung der gemeinsam mit den Mitreisenden beschlossenen Ausflüge und Tagesaktivitäten.

Ambulant Betreutes Wohnen für chronisch psychisch kranke Menschen

Gerade bei Menschen mit einer psychischen Erkrankung ist die Gefahr der Vereinsamung und Isolation groß. Nicht selten kommt es zu Einschränkungen in der Selbstorganisation, zum Verlust des Arbeitsplatzes und im schlimmsten Fall droht sogar der Verlust der Wohnung – des Rückzugsortes, den man so dringend braucht.

Hier greift unser Angebot des „Ambulant Betreuten Wohnen“ (ABW) ein. Unsere Arbeit hat das Ziel der Wiederherstellung bzw. des Erhalts eines weitgehend selbstständigen Wohnens in der eigenen Wohnung. Auf der Basis eines Hilfeplans begleiten und beraten wir die Betroffenen, um krankheitsbedingte Defizite auszugleichen und vorhandene Ressourcen zu stärken.

Ziel ist es durch eine zunehmende Verselbständigung des Klienten/ der Klientin eine Fortführung des ABW überflüssig zu machen. In Einzelfällen kann auch die Stabilisierung des Ist-Zustandes ein realistisches Ziel sein.

Der Schlüssel zu den Seelen der Menschen hängt bei ihnen zu Hause. Darum gilt es, zu ihnen hinzugehen, sie aufzusuchen in ihrem Alltag, in ihrer Not, in ihrem Kranksein, in ihrem Alleinsein. (Samuel Keller)